Gefällt mir gar nicht!Gefällt mit nicht.Ist in Ordnung.Gefällt mir gut.Gefällt mir sehr gut! (Heute ist dein Glückstag! Du darfst als Erster eine Bewertung abgeben.)
Loading...

Lesezeit: 3 Minuten
Artikel aktualisiert am 09.11.2018

Das beste Rezept für vegane Pita mit selbstgemachten Falafel

Warmes Pitabrot, gefüllt mit knusprig-heißen Falafel, und einem erfrischen Mix aus Tomatenwürfeln, Paprika, Gurke und Zwiebel. Der geschmackvolle Hummus im Inneren und die nussige Tahinisoße krönen das gefüllte Pita.

Mittlerweile auch in Deutschland bekannt, ist gefülltes Pita vor allem auf den Speisekarten im mediterranen Raum oder den arabischen Ländern zu finden. Ich habe den gefüllten Pita-Leckerbissen vor einiger Zeit im Urlaub in Südfrankreich probiert und war sofort hin und weg. Kaum zu Hause angekommen, habe ich versucht, das Rezept nachzukochen.

Diese Variante hier, kann dem Original das Wasser reichen.

Die Zutaten wie Pitabrot*, Sesampaste* für die Tahinisauce* oder Falafelmischungen* gibt es in den meisten gut sortierten Supermärkten zu kaufen. Falafel wird traditionell aus Kichererbsen (Kichererbsenmehl*) hergestellt und ist deshalb sehr sättigend, proteinhaltig und ballaststoffreich.

Kichererbsenmehl gibt es von vielen Herstellern zu kaufen – alle haben einen eigenen „Wasserbedarf“. Der Falafelteig sollte die Konsistenz von Kloßmasse bekommen. Beim ersten Versuch mit einem „unbekannten“ Kichererbsenmehl daher das Wasser vorsichtig zugeben oder mit notfalls mit mehr Kichererbsenmehl andicken.

vegane-pita-falafel-selbstgemacht
Falafelmischungen gibt es mittlerweile in fast jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen. Für das gefüllte Pita kannst du die Falafel auch mit wenigen Zutaten ganz leicht selbst machen.

Vegane Pita mit selbstgemachten Falafel

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Servings 2 Pitas

Ingredients

Falafel (ergibt 4-5 Stück)

  • 120 g Kichererbsenmehl
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Petersilie fein gehackt, am besten frisch
  • 1/2 Zwiebel gehackt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 TL Öl am besten Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zitronensaft am besten frisch
  • 200 ml Wasser kochend
  • n.b. Öl zum Braten

Füllung

  • 2 Pita-Brote
  • 1 Paprika rot
  • 1 Paprika gelb
  • 100 g Hummus
  • 100 ml Tahini-Soße
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 1/2 Gurke in Würfel geschnitten
  • 1 Tomate in Würfel geschnitten
  • 50 g Rucola
  • 1 EL Petersilie fein gehackt
  • 1 EL Zitronensaft
  • Gewürze nach Wahl

Instructions

Falafel vorbereiten

  • Alle trockenen und frischen Zutaten für die Falafel gut in einer Schüssel miteinander mischen.
  • Kochendes Wasser LANGSAM zugießen, und gleichzeitig kräftig rühren.
  • Danach ca. 10 min stehen lassen (der Teig sollte schnell eindicken).
  • Olivenöl und Zitronensaft unter den Teig mischen.
  • Hände anfeuchten und kleine Bällchen formen. Leicht platt drücken.
  • Pfanne auf mittlerer Hitze aufwärmen und Öl hineingeben. Nacheinander die Falafel zugedeckt braten -> das verhindert das Austrocknen. Möglichst nur einmal wenden.

Pita füllen

  • Paprika, Tomate, Gurke, Zwiebel und Rucola mit der Petersilie und dem Zitronensaft vermischen und nach Belieben würzen.
  • Fertige Pita-Brote kurz toasten und an der Oberseite leicht schräg abschneiden (Öffnung etwa 5cm lang).
  • Die Hälfte des Hummus mit einem Esslöffel innen auf eine "Wand" des Pitas auftragen.
  • Pita zu etwa 1/4 mit der Gemüsemischung füllen.
  • Eines der Falafel halbieren und in die Pita legen.
  • Pita bis etwa 3/4 mit Gemüsemischung füllen.
  • Ein zweites Falafelbällchen halbieren und wieder in die Pita legen.
  • Restliche Pita mit Gemüsemischung auffüllen und Tahini-Soße in die Pita geben. VORSICHT: Nicht gleich übertreiben, sonst weicht die Pita durch.
  • Genießen!

Bumfuzzled.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Menü schließen
// Pin it Button